↑ Zurück zu FK Austria Wien Ladies

Aktuelles FK Austria Wien Ladies

KSC/FCB Donaustadt  :  FK Austrai Wien Ladies  1  :  7

Nach dem letzten Spiel gegen Altera, in dem wir uns gegen eine sehr defensiv spielende Mannschaft schwer taten, mussten wir diesmal gegen Donaustadt bei starken Regen schon in der 8 Minute eine kuriose Elfmeter Entscheidung hinnehmen -> 1:0 für Donaustadt. Wir brauchten 10 Minuten, um uns zu fangen und wieder ins Spiel zu kommen. Ab dann übernahmen wir das Kommando durch starkes Zweikampfverhalten und mit gutem Kombinationsspiel. Sarah Dürrwald erzielte in Minute 23 den verdienten Ausgleich und traf in Minute 33 zum 1:2 und in Minute 34 zum 1:3, das gleichzeitig der Pausenstand war. In der zweiten Halbzeit ging es in der Tonart weiter. In Minute 60 erzielte Sarah ihren 4 Treffer. Mit unserem starken Pressing setzten wir die Donaustädter unter Druck und Julia Keller erzielte in Minute 65,70 und 90 3 Treffer zum Endstand von 1:7. „Wir haben alles umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. Tolle Leistung unsere Mädl´s.“ sagt der stolze Trainer Walter.

FK Austria Wien Ladies : Altera Porta 1b  0  0

 

2. Platz beim Tamara Maas Benefizturnier in Laxenburg

Unsere Mannschafft hielt sich sehr gut, gewann die Gruppenphase überlegen mit 4 Siegen und 1 Remis = 13 Punkte. Im Halbfinale setzten sie sich ebenfalls mit einem 1:0 Sieg gegen Wr. Neudorf durch.

Leider aber im Finale gab es eine Niederlage gegen Baden, die in der Gruppenphase noch eindeutig besiegt wurden.

Es war ein voller Erfolg, sehr viele Zuseher, eine tolle Stimmung und es wurde sehr viel für die bereits fast erblindete Tamara (riesiger Austria Fan) gesammelt. Nachstehend einige Fotos:

  

  

  

FK Austria Ladies : Gumpoldskirchen  4 : 0

Wir haben in der ersten Hälfte mit einem für die Mädls neuem 3/5/2 System angefangen. Für das erste Mal nhat es ga<nz gut funktioniert, wir müssen das aber noch üben. In der zweiten Hälfte haben wir uns auf das bewährte 4/4/2 besonnen. Das hat gut funktioniert. Schon in Minute 47 schoss Sandrina  Haupt zum 1 : 0 ein. In Minute 60 folgte Julia Keller zum 2 : 0. Einn schöner Weitschuss von Selina Radler führte zum 3 : 0 und den Abschluss zum 4 : 0 erzielte Sabine Koller aus einem Freistoss.

Pötzleinsdorf : FK Austria Ladies 0 : 8

Trotz optisch gutem Ergebnis hätten wir noch mehr Tore erzielen können.

SK Ernstbrunn  :  FK Austria Wien Ladies   1  :  2  (0 : 1)

Tore für die Austria Sarah Dürwald und Michaela Batarilo
Beim ersten Auftreten als Austria Wien Ladies war es natürlich auch ein Kennenlernen, da einige neue Spielerinnen dabei waren.
Von der ersten Minute an versuchten wir den Gegner unter Druck zusetzten und es gelang auch sehr gut.
1HZ
Schon in Minute 8 hatten wir durch einen Freistoß von der rechten Seite nach einem Foul an Sarah Dürwald eine Chance. Den Kopfball konnte Michaela Batarilo nicht richtig setzen.
In Minute 9 köpfte Sarah nach einer tollen Flanke von Julia Milz.
In Minute 25 gab es einen Eckball. Michaela Batarilo setze den Kopfball an die Stange und die Abwehrspielerinn rettete für Ernstbrunn auf der Linie.
In Minute 29 erlöste uns Sarah Dürwald nach eine Kopfballvorlage mit dem 0:1, das auch der Pausenstand war.
In Minute 41,42 und 43 hatten wir auch noch Chancen ein Tor zu erzielen .
Fazit der 1 HZ: sehr gut kombiniert doch Abschluss nicht überragend.
Ernstbrunn hatte in der 1 HZ keine einzige Torchance.
2 HZ
Von Anfang an machten wir wieder Druck und hatten in den ersten 4 Minuten wieder 3 Chancen.
In Minute 53 erkämpften wir uns im Mittelfeld den Ball und setzten mit einem Pass durch die Abwehr Michaela Batarillo optimal ein und sie erzielte das 0:2.
Ab Minute 60 mussten wir der starken Laufleistung und der Hitze Tribut zollen und man merkte das wir uns zunehmend schwerer taten. So kam dann auch Ernstbrunn zu einigen Chancen.
In Minute 77 mussten wir den Anschlusstreffer zum 1:2 hinnehmen
Die letzten 13 Minuten verliefen ziemlich unspektakulär.

 

SAISON 2016/2017

KFC/FCB Donaustadt  : USC Landhaus C  0  :  4

                                        

Das Spiel beginnt rasant. Bereits in der 3. Minute haben wir eine große Möglichkeit in Führung zu gehen. In der 7. Minute hält die gegnerische Torfrau den Ball sehr lange am Fuß, Carmen Malecek setzt nach und wird von der Torfrau beim Wegschließen getroffen, und der Ball geht knapp neben das Tor. Schon in der 8. Minute ist es so weit: Selina bekommt im linken Mittelfeld den Ball, schaut auf und donnert den Ball aus 35 Metern ins Kreuzeck 1 : 0. Eine weitere Möglichkeit bietet sich für Sarah Dürrwald als sie am 5er einen Ball bekommt. Doch sie steht mit dem Rücken zum Tor und der Ball wird abgewehrt. Die Generinnen schlafen nicht und werden erstmals in Minute 17 gefährlich. Doch auf Sabine Baumann ist Verlass – sie klärt. Es folgen zwei weitere Torchancen von uns und kurz vor der Pause tritt wieder Sabine Baumann in Aktion und rettet mit einem tollen Reflex den guten Pausenstand.

Die zweite Hälfte beginnt gut. Sarah Dürrwald jagt den Ball an die Latte und den zurück springenden Ball köpfte Carmen Malecek leider der Torfrau in die Hände. Auch Donaustadt kommt zu Möglichkeiten die aber von Sophie Lindner die zur Pause eingewechselt wurde zunichte gemacht werden. In Minute 73 erlöste Sarah Dürrwald mit ihrem 22. Saisontreffer die gesamte Mannschaft zum 2:0. Jetzt ist viel Druck von der Mannschaft abgefallen und wir spielen befreit und kommen zu weiteren Chancen. In Minute 82 schießt Julia Keller ihr erstes Meisterschaftstor. Den Abschluss macht Sabine Koller, die einen Strafstoss wegen Handspieles sicher zum 4:0 verwandelt.

„Ich kann mich jetzt nur noch bei meiner Mannschaft für die gute Zusammenarbeit bedanken. ihr ward großartig und ich sehr stolz auf euch, und das ganze wird mir fehlen, Wünsche euch alles Gute, nicht nur im Fußball und meinem Nachfolger viel Glück.“ sagt ein traurig scheideneder Trainer Male

USC Landhaus C : Wiener Sportklub 1 : 5

Das Spiel begann praktisch mit dem 1:0 für den Sportclub, Wir waren in der 4. Minute in der Abwehr noch nicht ganz im Spiel, als die Generinnen schon zum 1 : 0 eingeschossen haben. Im weiteren Verlauf kamen wir nur schwer ins Spiel. Wir hatten aber in Minute 13 durch eine Dreierkombinationen von Carmen Malecek zu Sarah Dürrwald weiter auf Sabine Koller eine tolle Chance, die aber leider vergeben worden ist. In Minute 25 war es aber so weit: Sabine Koller zu Sarah Dürrwald und die erzielt das 1 :1, So geht es in die Pause. Die zweite Halbzeit beginnen wir kämpferisch und haben mit einem Kopfball von Carmen Malecek Pech. Damit finden wir  besser ins Spiel und vergeben leider eine weitere Traumkombination von Julia Keller zu Carmen Malecek weiter zu Kathi Ordelt und leider scheitert Sabine Koller. In der 62 Minute erhalten wir das 1 : 2. Danach war die Luft raus und wir erhielten noch 3 weitere Treffer. Da sah man, dass der Wiener Sportclub unbedingt heute schon Meister werden wollte. Am kommenden Samstag bestreiten wir unser letztes Meisterschaftsspiel dieser Saison, das wir natürlich gewinnen wollen.

Wir gratulieren dem Wiener Sportklub zum Sieg in der Meisterschaft.

MFFV 23 BWH Hörndlwald : USC Landhaus C – 0:1

Da gleich zwei Leistungsträgerinnen ausgefallen sind, fuhren wir mit dem letzten Aufgebot von 11 Spielerinnen zum Auswärtsspiel gegen Hörndlwald. In der Kabine vor dem Spiel stellten wir uns  auf ein 4/1/4/1 System ein und jede erfüllte heute zu 120% ihre Aufgabe. In den ersten Minuten war es eher ein Geplänkel im Mittelfeld. Doch schon in der 9 Min könnte Kathi Ordelt einen idealen Pass zu Selina Radler spielen und die trifft zu 1:0. In der Folge ist Hörndlwald spielerisch überlegen und kommt zu zwei Chancen die aber Sabine Baumann zu Nichte macht. Vor der Pause kommen wir noch zu drei Chancen die aber leider vergeben werden.

In der zweiten Halbzeit entwickelt sich ein sehr kampfbetontes Spiel. Hörndlwald kann nur einmal mit einen Lattenschuss gefährlich werden. Alles andere wird von unserer Abwehr abgefangen. Wir hingegen haben noch drei riesige Chancen, die  aber wiederum nicht genützt werden können. So bleibt es beim verdienten 1:0 Sieg . „Heute reichen keine lobenden Worte, sondern Mädels, das war großartig von euch!! Ich bin sooooo Stolz auf euch und verneige mich vor eurer Kämpferischen Leistung.“ Sagt ein glücklicher Trainer Male

USC Landhaus  C  :  Mönchhof      7 : 0

Heute können wir von einem ungefährdeten Heimsieg berichten. Es begann mit einen Stangenschuß von Julia Keller, die eine Minute später sogar alleine auf die gegnerische Torfrau zuläuft, aber leider nicht verwertet. In der 8. Minute spielt Kathi Ordelt einen idealen Pass auf Selina Radler, die flankt in den Strafraum wo Sarah Dürrwald per Kopf zum 1 : 0 trifft. In der 12. Minute flankt wieder Selina Radler ideal zu Sarah Dürrwald die per Kopf zum 2 : 0 trifft. In der Folge haben wir weitere Chancen, die wir leider nicht nützen konnten. In 29. Minute gelingt Sarah Dürrwald nach einem Eckball von Selina Radler der Hattrick. In der Pause mussten wir wegen gesundheitlichen Problemen 2 Top-Spielerinnen aus dem Spiel nehmen.

Anfangs 2. Halbzeit spielen wir uns einige Chancen heraus doch scheitern 5-mal knapp. In 58. Minute spielt Kathi Ordelt einen idealen Pass zu Sarah Dürrwald die zum 4 : 0 trifft. In der 63. Minute vergeben wir leider einen Elfmeter. Jedoch nur 1 Minute später erzielt Sabine Koller das 5 : 0. Die Sarah Dürrwald-Festspiele gehen weiter und sie erzielt nach einem Traumpass von Kathi Ordelt das 6 : 0. Den Schlusspunkt setzte Carmen Malecek, die einen Abpraller von der Torfrau in die Maschen zum 7:0 schießt. Heute haben wir guten Kombinationsfussball gespielt und alle eingesetzten Spielerinnen hab voll überzeugt. „Gratulation an meine Mädels – weiter so – und am nächsten Sonntag wollen wir auch gegen Hörndlwald Punkte mitnehmen“ sagt ein stolzer Trainer Male.

USC Landhaus  C : ASV13  3 : 1

Heute dürfen wir von einem ungefährdeten 3:1 Sieg gegen ASV 13 berichten. Bereits in der 1 Minute brachte uns Sabine Koller mit 1:0 in Führung. In der Folge spielten wir uns mehrere Chancen heraus, die wir leider nicht nützen konnten. Doch schon in Minute 29 spielte Julia Keller einen Traumpass zu Sarah Dürrwald, die zum 2:0 traf. Die zweite Hälfte begann sehr gut und nach idealem Pass von Julia Milz könnte Sabine Koller in Minute 48 auf 3:0 stellen. Bis zur Minute 70 hatten wir unsere stärkste Phase, doch leider scheitern Sabine Koller, Carmen Malecek, Sandy Haupt und Sarah Dürrwald aus aussichtsreichen Positionen. In Minute 70 erhielten mussten wir einen kleinen Dämpfer einstecken, denn  durch einen Konter erhielten wir das 3:1. Nach kurzer Unsicherheit, in der Sabine Baumann alles was auf unser Tor zu kam unschädlich machen konnte, fanden wir zurück ins Spiel und vergaben bis zum Schluss leider noch zwei große Chancen durch Carmen Malecek und Sabine Koller. „Ich bin mit allen Spielerinnen sehr zufrieden und Stolz ein Teil dieses Teams sein zu dürfen“ sagt Trainer Male.

Vienna : USC Landhaus C  3 : 4

Das Spiel startet mit einem Schlagabtausch. Schon in der 6 Minute treffen wir zum 1 :0 doch praktisch im Gegenzug erzielen die Gegnerinnen den Ausgleich.  In der Folge wird die Mannschaft von Vienna immer stärker und kontrolliert das Spiel immer besser. Doch dann hebt Titziana Gindl den Ball hoch in den Strafraum und Sarah Dürrwald köpfelt zum 2 : 1 ein. Knapp vor der Pause kommen wir trotz Überlegenheit der Gegnerinnen zu einer Riesenchance auf das 3 : 1, die wir leider vergeben. Die erste Chance der zweiten Hälfte gehört uns, doch leider können wir sie wieder nicht nützen. In der Folge gelingen den Gegnerinnen zwei Tore. Der fast schon sprichwörtliche Kampfgeist unseres C Teams lässt uns aber weiter kämpfen. Der Ausgleich gelingt in der 80. Minute. Das Spiel wird noch intensiver und mit ein wenig Glück gelingt Sabine Koller nach idealem Pass von Selina Radler in 93. der heiß umjubelte Treffer zum Sieg. Ein damals sprachloser  Trainer Male gratuliert seiner Mannschaft auf diesem Weg.

USC Landhaus C : Siemens Großfeld 1 : 2

Das Spiel ist gerade 5 Minuten alt, als unsere Abwehr bei einem Outeinwurf auf Höhe der 16 Meterlinie auf die gegnerische Stürmerin vergisst. Die kann völlig unbehelligt zum 1 : 0 einschießen. Doch wir geben nicht auf und können schon nach 9 Minuten durch Sarah Dürrwald, die einen idealen Pass von Rebecca verwertet, ausgleichen. Wir drücken weiter und kommen durch Sarah Dürrwald, Rebecca und Julia Keller zu guten Chancen, die alle von einer sehr gut spielenden gegnerischen Torfrau mit sehenswerten Reaktionen gehalten werden.  In Minute 27 verletzt sic leider eine Gegnerin ohne Fremdeinwirkung und muss von der Rettung abtransportiert werden.  Gleich darauf konnten die Spielerinnen von Siemens einen Stellungsfehler unserer Abwehr zum 2 : 1 nutzen. Kurz vor der Pause verfehlten wir bei 2Weitschüssen knapp das Tor.

In der 2 Hälfte machte sich die Hitze bemerkbar. Wir waren zwar die bessere Mannschaft, konnten dies aber nicht in Tore umsetzen und mussten das 1 : 2 als Endstand zur Kenntnis nehmen. Trainer Male ist stolz auf seine Mannschaft mit so hoher Moral und hohem Einsatz, dass er sich schon auf das nächste Spiel gegen Vienna freut und hofft dort die Belohnung für den Einsatz zu erhalten.

Wir wünschen der verletzten Spielerin von Siemens alles Gute.

Neusiedl : USC Landhaus C  5 : 4

Heute müssen wir leider von einer Niederlage berichten, deren Zustandkommen uns aber noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Obwohl wir stark ersatzgeschwächt waren, begannen wir furios. Schon in der 5. Minute verwertet Sarah Dürrwald per Kopf eine Flanke von Carina Köpper, die diese sich mit Sandy Haupt im Passspiel erarbeitet hat. Wir drücken weiter und können schon in der 15. Minute zum 2. Mal jubeln. Eine gute Ecke von Selina Radler schießt Sandy Haupt ins Tor. In der 19. Minute gab es einen hohen Pass in unsere Hälfte, fast jeder rechnete mit einem Abseitspfiff, doch die Pfeife blieb still.  Es stand 2 : 1. Nach kurzer Unsicherheit haben wir uns wieder gefangen und kontrollierten das Spiel sogar mit kleinen Chancen auf den Ausbau der Führung. In Minute 38 deckte die Innenverdeidigerin Anna  Ordelt den Ball gegen die Stürmerin gut ab. Diese zerrte von hinten an Annas Trikot und lies sich laut brüllend zu Boden fallen. Das genügte für einen Strafstoss und es stand 2 : 2.

In der Pause kam der nächste Schicksalsschlag. Torfrau Sabine Baumann hat sich verletzt und kann nicht weiterspielen. Anna Weber erklärt sich bereit für den Rest des Spieles das Tor zu hüten.

Schon in Minute 48 erhalten wir aus einer Ecke den Treffer zum 2 : 3. Jede andere Mannschaft hätte jetzt wahrscheinlich die Köpfe hängen lassen, doch wir kämpfen weiter und kommen nach einer Flanke von Sabine Koller zu Sarah Dürrwald zum erneuten Ausgleich. In der Folge sind wir überlegen und kämpfen wie die Löwen und spielen dabei auch noch herrlichen Kombinationsfussball.  Doch dann geschieht ein Ungeschick: Ein Rückpass wird mit der Hand aufgenommen und es gibt indirekten Freistoss an der 5 m Linie, der leider verwandelt wird.  Doch auch jetzt geben wir nicht auf und erzielen in Minute 80 wieder den Ausgleich. Der folgende Anstoss wird von den Gegnerinnen direkt über Anna hinweg ins Tor geschossen: 5 : 4. Doch wir kämpfen weiter und kommen noch zu zwei weiteren guten Chancen. „ Am Ende flossen Tränen, die mir aber zeigen, mit welchem Herz wir heute gespielt haben“ sagt ein mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufriederner Trainer Male.

USC Landhaus C  :  Altera Porta  1 : 1

Das Spiel begann mit Angriffen auf beide Seiten, doch niemand konnte vorerst davon profitieren. Unsere – in letzter Zeit leider obligatorischen – Abwehrfehler nutzten die Spielerinnen von Altera Porta schon in der 9. Minute eiskalt. Wir haben aber die Köpfe nicht hängen gelassen und gaben dann so richtig Gas. Selina Radler und Kathi Ordelt schossen jeweils 1 mal über das Tor. Dann ging ein Weitschuss von Selina Radler an die Latte. So endete die erste Hälfte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war alles offen und es ging um Überleben oder Untergang. Schließlich machte sich Selina Radler selbst ein Geburtstagsgeschenk und versenkte den Ball aus gut 25 Metern im Tor der Gegnerinnen. Beide Teams fanden jeweils noch eine gute Chance vor, doch es blieb beim leistungsgerechten 1 : 1. „Mit diesem Team fahre ich nächste Woche gerne nach Neusiedl und freue mich schon darauf dort auch zu punkten“ sagt ein zufriedener Trainer Male.

Mariahilf : USC Landhaus C  1 : 2

Wir begannen sehr effizeint mit 2 guten Chancen und schon in Minute 16 konnte Sarah Dürrwald einen Stangerlpass von Selina Radler zur 1 : 0 Führung verwerten. Dann kam leider ein schwerer Abwehrfehler und kurz vor der Pause das 2: 1 aus abseitsverdächtiger Position.  In der zweiten Halbzeit konnten wir aus der starken Überlegenheit kein Kapital schlagen und mussten das Spielfeld als Verlierer verlassen. „Wir haben aus deisem Spiel gelernt und werden uns nächste Woche zu Hause steigern und als Siegerinnen vom Platz gehen“ sagt ein zuversichtlicher Trainer Male.

Cup Spiel USC Landhaus C  :  Vienna   2 : 0

Wie angenommen zeigten sich die Gegnerinnen in der ersten 15 Minuten sehr aktiv und konzentriert. Trotzdem gelangen uns einige Schüsse Richtung Tor. Es wurde ein Spiel der verpassten Gelegenheiten. Insgesamt trafen wir 5 mal Aluminium und waren zusätzlich 4 mal alleine vor der gegnerischen Torfrau. Erst in der 44. Minute gelang Desiree Hauer das alles erleichternde 1 : 0 und kurz vor Spielende konnte Melanie Limbacher auf das Endresultat von 2 : 0 stellen. „Eigentlich hat jede Spielerin eine Torchance vorgefunden und wir hatten das Spiel während der vollen 90 Minuten im Griff“ sagt Trainer Michael.

Vorbereitungsspiel USC Landhaus C : Mannswörth 10:4

Wir begannen gut und aggressiv, pressten gegen die Ballführende, sodass wir zu guten Chancen kamen, die wir aber vorerst nicht nutzen konnten. Den Torreigen eröffneten wir in Minute 12.  Nach einer tollen 3er Kombination von KatharinaOrdelt zu Vanessa Rögner, die mit einem Traumpass zu Sarah Dürrwald den ersten erfolgreichen Abschluss ermöglichte. Weitere Möglichkeiten folgten ehe Julia Keller ihre eigene Torflaute beendete und auf 2:0 stellte. Jedoch nur 1 Minute später erhielten wir nach einem Fehler das 1. Gegentor. Kurzfristig ist danach leider der Faden gerissen, doch ab Minute 30 fingen wir uns und Selina Radler konnte innerhalb von 14 Minuten einen Hattrick landen, mit 5:1 ging es in die Pause.

Wir begannen die 2. Halbzeit unkonzentriert und erhielten nach Fehlern den 2. Gegentreffer. Jetzt wachten wir wieder auf und konnten durch Julia Keller, Sabine Koller, Corina Köpper und 2 mal Selina Radler auf 10:2 davon ziehen. In den letzten 4 Minuten konnten die Gegnerinnen durch unsere Fehler noch 2 weitere Treffer erzielen.

Leider sind alle 4 Gegentreffer aus unseren Fehlern entstanden. Daran werden wir hart arbeiten müssen und damit wir uns in diesem Bereich verbessern. Die kämpferische Leistung war gut und spielerisch sind wir auf einem guten Weg, den wir am nächsten Sonntag gegen Langenrohr fortsetzten wollen.

USC Landhaus C  : U14 Burschen Deutsch Wagram  0:5 (0:4)

Wir mussten wegen Krankheiten und Verletzungen die Mannschaft neu organisieren. Dazu kam das Spiel gegen die U14 Burschen von Deutsch Wagram gerade richtig.

Eine neue 15-jährige Spielerin sowie 3 U14 Spielerinnen bekamen ihre Chance in der C Mannschaft auf einem für sie neuen Niveau zu spielen. Alle 4 konnten mit ihrer Leitung den Trainer überzeugent.

Zum Spiel:

Es war in den ersten 20 Minuten eine ausgeglichene Partie, die für beide Mannschaften am gegnerischen Strafraum endete. Dann übernahmen die Burschen das Kommando.Wir kamen in dieser Phase nur zu 2 Torschüssen. Durch eigene Fehler erhielten wir 4 Tore. In der zweiten Hälfte konnten wir wieder besser dagegenhalten und hatten zweimal Pech. Einmal trafen wir nur die Stange trafen und – wieder durch einen Fehler – erhielten wir das 5. Tor.

„Mit der kämpferischen Leistung bin ich zufrieden, spielerisch müssen wir uns noch steigern, aber dies wird uns zu 100 % gelingen, vielleicht schon kommenden Sonntag gegen Mannswörth!“ sagt Trainer Martin

HALLENTURNIER FRAUEN

am 8. 1. 17 Beginn 1400 Uhr PAHO Halle Jura Soyfergasse

mehr

USC Landhaus C  : KSC/FCB Donaustadt   3 : 0

Für den kranken Trainer Martin Malecek betreuten kurzerhand die U14 Trainer die C Mannschaft.
Von Anfang an versuchten wir erfolgreich das Spiel zu bestimmen. Die Donaustädterinnen kamen nur selten vor unser Tor. Nach mehreren vergeblichen Versuchen war es bereits in Minute 19 soweit: Sabine Koller nahm sich ein Herz und schoss das 1:0. Jetzt kamen wir noch besser ins Spiel und Sarah Dürrwald erhöhte in der 29. Minute auf 2:0. Danach hatte Donaustadt etwas mehr vom Spiel, aber unsere Spielerinnen ließen nichts mehr zu. Nach der Halbzeitpause war das Spiel ziemlich ausgeglichen und es spielte sich fast alles nur noch im Mittelfeld ab. In der Minute 68 erhöhte Donaustadt selbst durch ein Eigentor auf 3:0. Alles in allem sahen wir ein sehr gutes Spiel mit vielen guten Einzelaktionen. „Ich bedanke mich bei allen Spielerinnen für ihren tollen Einsatz!“ sagt Interimstrainer Willi

Wiener SK : USC Landhaus C 5 : 2

Unser Spiel gegen den Sportklub begann hervorragend: bereits in Minute 4 brachte uns Selina Radler mit einem Weitschuss in Führung und Vanessa Rögner hatte 2 Minuten später mit einen Schuss Pech. Obwohl die Spielerinnen vom Sportclub danach das Kommando übernommen haben, konnten wir das 1:0 in die Pause mitnehmen. Die zweite Hälfte begann wir die Erste, Sarah Dürrwald erzielte mit einem satten Schuss in Minute 48 das 2:0. Leider folgte auch dann dasselbe Bild wie in der ersten Halbzeit. Die Mannschaft des Sportclubs würde stärker und erzielte in min 51 den Anschluss. Wir kämpfen aber die Gegnerinnen können in Minute 60 durch einen Freistoß den Ausgleich erzielen. In Minute 70 habenwir die die letzte Chance für uns in diesem Match doch Selina Radler verzieht knapp. In Minute 72 stehen wir bei einem Eckball schlecht und es steht 3:2. Obwohl wir gleich auf eine Dreier-Abwehr umstellen, ging nach vorne nichts mehr. Den Gegnerinnen gelingen in der Folge noch 2 Tore. „Trotz der Niederlage bin ich mit der kämpferischen Leistung der Mannschaft zufrieden“ sagt Trainer Male

USC Landhaus C : MFFV 13 Hörndlwald  3 :3

Der Anfang des Spieles war von einer taktischen Fehlaufstellung charakterisiert.  Durch unser  5/4/1 wurden wir zu weit nach hinten gedrängt und es stand nach 34 Minuten 0 : 3. Schon kurz nach der Umstellung auf unser bewährtes 4/4/2 konnte Sara Dürrwald nach idealem Zuspiel von Selina Radler unser erstes Tor erzielen. Dadurch kam unser Selbstvertrauen wieder und wir spielten wie ausgewechselt. Schon nach weiteren 5 Minuten nahm sich Selina Radler ein Herz und donnerte den Ball aus 30 Metern unhaltbar für die Torfrau ins Netz. Die2.Hälfte begannen wir nervös, so dass Hörndlwald zu 3 Riesenchancen gekommen ist. Hier hat sich unsere Torfrau Sophie Lindner bewährt und alle drei gehalten. Dann kommt es zum Kampf um die Vorherrschaft auf dem Feld. Hörndlwald ist spielerisch besser, wir bringen unsere kämpferischen Qualitäten ein. In Minute 81 gelingt Selina Radler, wieder durch einen Weitschuss der umjubelteAusgleich, den wir auch über die Runden bringen können. „Ich ziehe vor allen 14 Spielerinnen meinen nicht vorhandenen Hut“ sagt Trainer Male und verspricht ein ähnlich spannendes Match für nächste Woche.

Mönchhof : USC Landhaus C 1 : 2

Heute können wir von einem hart erkämpften 2:1 Sieg in Mönchhof berichten. Bereits in min 5 konnten wir mit einer sehenswerten Aktion über 4 Stationen die Abwehr ausspielen und den Führungstreffer erzielen: Lisa Dürrwald zu Sarah Dürrwald zu Julia Keller und dann Tanja Legenstein. Diese ist nach einer langen Verletzungspause wieder top fit und trifft wieder. In der Folge können wir die Gegnerinnen kontrollieren, sodass diese erst in Minute 36 den ersten Schuss auf unser Tor abgeben können. In Minute 40 erhielten wir leider nach einen Freistoß den Ausgleich. Unsere Torfrau Sophie Lindner, die wieder eine hervorragende Partie spielte, hatte hier keine Chance den Ball zu halten. In Hälfte 2  erzielte wieder Tanja Legenstein nach einer sehenswerten Einzelaktion das verdiente 2:1, dass wir mit einer unglaublichen kämpferischen Leistung über die Zeit gebracht haben. „Ich bin mit jeder der 14 Spielerinnen, die zum Einsatz gekommen sind, sehr zufrieden,“ sagt Trainer Male, „und für nächste Woche wollen wir überraschen und Hörndlwald zuhause schlagen.“

USC Landhaus C : Mautner Markhof   3 : 1

Am Anfang fanden wir nicht richtig ins Spiel und Katharina Ordelt musste in Minute 11 vor der gegnerischen Stürmerin retten. Ab diesem Zeitpunkt wurden wir stärker, fanden einige Chancen vor und Selina Radler traf die Latte. In Minute 52 gelang uns ein toller Spielzug: Anna Ordelt bekam den Ball, verlängerte mit einen guten Pass auf Sarah Dürrwald, die ideal zur Mitte spielte und Selina erzielte das 1:0. In Minute 56 bekamen wir nach einem großen Fehler den Ausgleich. Unsere Spielerinnen gaben aber nicht auf und wurden für die gute kämpferische Leistung belohnt. Sarah Dürrwald konnte nach einem guten Pass von Selina Radler mit einem satten Schuss auf 2:1 stellen. In Minute 76 erkämpfte sich Carmen Malecek im Mittelfeld den Ball, spielte zu Vanessa Rögner, die weiter zu Selina passte, die wiederum Sarah Dürrwald einsetzte, die dann mit einem scharfen Schuss auf 3:1 stellte. „Weiter so!!!“ sagt Trainer „Male“ und am Samstag geht’s nach Mönchhof wo wir natürlich auch gewinnen wollen.

ASV 13 USC Landhaus C  0 : 0

Heute haben wir gegen ASV 13 ein 0:0 erreicht. Leider haben wir unsere Chancen nicht nützen können. Die gezeigte Leistung war in Ordnung, obwohl es sicher auch besser gegangen wäre.

Vienna : USC Landhaus C   5 : 1

Das Spiel hat gut für uns begonnen und Sarah Dürrwald erzielte nach 10 min das 1:0. Danach war es lange eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In Min 44 kam es zu einem Zweikampf im Landhaus Strafraum und der Schiri gab einen Elfmeter. Unsere Torfrau Sophie Lindner ist noch am Ball dran, kann ihn aber leider nicht abwehren. Es steht 1:1. Die zweite Hälfte war geprägt von Fehlern, leider kassierten wir aus drei individuellen Fehlern drei Gegentreffer.  „Dadurch ist das Ergebnis für mich viel zu hoch ausgefallen und entspricht nicht der gezeigten Leistung, weil kämpferisch bin ich zufrieden.“ Sagt Trainer Male. Wir werden uns abschütteln und am nächsten Sonntag 3 Punkte holen.

Siemens Großfeld : USC Landhaus C 1 : 0

In der von uns Schwächsten Partie dieser Saison mussten wir uns Siemens mit 1:0 geschlagen geben. Es gibt solche Tage wo einfach nichts gelingt

USC Landhaus C : Neusiedl am See 4 : 1

                                

Aus einer hart geführten Partie kann Trainer „Male“ von wesentlichen Ereignissen berichten: Newcomerin Sophie Lindner konnte vollends mit ihrer Leistung überzeugen und Vanessa Rögner konnte nach vielen Meisterschaftsspielen nach Freistoß von Selina Radler ihr erstes Meisterschaftstor überhaupt erzielen. In Minute 34 erkämpft sich Sarah Dürrwald im Strafraum der Gegnerinnen den Ball und wird prompt gefoult. Sabine Koller verwandelt den anschließenden Strafstoß sicher zum 2 : 0. Das 3 : 0 gelang uns nur auf Raten. Vanessa Rögner schoss  und den von der Torfrau kurz abgewehrten Ball versuchte zuerst Carmen Malecek 2 mal und dann Sabine Koller 3 mal im Tor unter zu bringen, bis das endlich gelang.

In der 2. Hälfte wurde das Spiel noch härter und wir mussten schussendlich 2 Verletze beklagen. Das 4 : 0 war ein Eigentor der Gegnerinnen, da die Verteidigerin eine Flanke zurück zur Torfrau köpfeln wollte. Die Neusiedlerinnen kamen in der Schlussphase auch noch zu einem Ehrentreffer.

Altera Porta : USC Landhaus C 1 : 4

Heute können wir von einem tollen 4 : 1 Sieg berichten. Schon in der 3. Minute erzielt Sarah Dürrwald unser 1. Meisterschaftstor. Wir waren in der 1. Hälfte spielerisch und kämpferisch sehr gut.  Schon in der 14. Minute schießt Selina Radler einen Eckball, den Carmen Malecek mit einem wuchtigen Kopfball zum 2 : 0 verlängert. Dann erhöht Sarah Dürrwald auf 3 : 0. Das 4 : 0 war perfekt herausgespielt: die Verteidigung wurde durch ein sehr gutes Passspiel überrumpelt, Angela Langthaler zu Vanessa Rögner, weiter zu Anna Ordelt, Idealpass zu Selina Radler, die zum 4 : 0 einschießt.

In der 2. Hälfte konnten wir an die Leistungen anschließen, aber leider nicht beim Toreschießen. 3 gute Chancen wurden vergeben. Dafür gelang aber den Spielerinnen von Altera Porta in der 91. Minute der Treffer zum 1 : 4

USC Landhaus C : Mariahilf    0 : 1

In einer Hitzeschlacht war die erste Hälfte ausgeglichen. Wir erspielten gute Aktionen mit Abschlüssen durch Sarah Dürrwald, Selina Radler, Julia Keller und Carmen Malecek. Trafen aber leider nicht ins Tor. Auf der anderen Seite war Emma Baristis ein Rückhalt im Tor und hat zwei 1 zu 1 Situationen gemeistert. In der zweiten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft, bis in der 60. Minute ein Pass die gesamte Verteidigung ausgespielt hat. Emma Baristis konnte den ersten Versuch noch halten, gegen den Nachschuss aber war sie machtlos. Die sofortige Umstellung auf ein 3 4 3 System bracht Torchancen im Minutentakt , aber leider keine Tore. Mit der kämpferischen Leistung ist Trainer Martin Malecek zufrieden und sagt, dass der Lohn der Arbeit sich bald einstellen wird.

USC Landhaus c : -Ortmann 18 : 0

In einer sehr fairen Partie waren wir klar überlegen. „Unser Kombinationsspiel war teilweise schon recht gut“, sagt Trainer „Male“. „Für eine erfolgreiche Teilnahme an der Meisterschaft bleibt aber doch einiges an dem wir noch schwer arbeiten müssen“ Wir wünschen der C Mannschaft einen tollen Start in die Herbstrunde.

USC Landhaus 1c : Horn 1 : 12

                       

Schon von Anfang an war das Team aus Horn in allen Belangen überlegen, spielte wie eine Mannschaft aus der Bundesliga, kombinierte hervorragend und kam so zu den Torerfolgen. Wir erkämpften in jeder Halbzeit 3 bis 4 Chancen, aber nur Selina konnte einen Weitschuss im Tor unterbringen. Doch den Trainer „Male“ freut, dass seine ganze Mannschaft trotz des klaren Rückstandes bis zum Schluss toll gekämpft hat.

USC Landhaus : Siemens Großfeld 2 : 1

Bei großer Hitze gab es anfangs ein Abtasten beider Mannschaften. In Minute 13 hatten wir Pech als Christina die Stange traf. Nach mehreren guten Aktionen unserer Mannschaft ging Siemens in Minute 25 durch eine gute Aktion mit 1 : 0 in Führung. Wir erhöhten den Druck und bekamen in Minute 33 einen Elfmeter nach Foul an Sarah zugesprochen, den diese leider an die Stange setzte. In Minute 45 wurden wir aber für unsere kämpferische Leistung belohnt: nach weitem Pass von Kata ließ Fibi der gegnerischen Torfrau keine Chance und glich verdient aus. In der 2 Hälfte waren wir überlegen und hatten gute Chancen, die wir nicht nutzten konnten. In Minute 80 und 87 hatten wir das Glück auf unserer Seite als Siemens gute Konter spielte. Schließlich gelang Sarah nach gutem Zuspiel noch das Siegestor zum 2 : 1. Dani, die statt Emma ab der 60. Minute im Tor stand, hielt noch in der letzten Minute einen gefährlichen Schuss der Gegnerinnen. Damit konnten wir verdient als Sieger vom Platz gehen. Trainer Martin bedankt sich bei seinen Spielerinnen für eine gute kämpferische und spielerische Leistung trotz großer Hitze.

Abschied von Trainer Konrad Kubiczek

Im Rahmen des Abschlussfestes verbschiedeten wir uns von unserem Trainer Konrad „Conny“ Kubiczek, denn er möchte sich ins Privatleben zurückziehen. Erfreulich ist, dass seine Tochter Angelika weiter beim Verein spielt!

Conny trainierte 6 Jahre unsere Nachwuchsmannschaften und war 1 Jahr lang für das 1c Team verantwortlich. Wir verlieren einen verlässlichen und ehrgeizigen Trainer.

Ein großes Danke vom gesamten Verein auch für den selbstlose Einsatz während der 7 Jahre. Auf die Frage von Obmann Traxler: „Sehen wir Dich als Trainer irgendwann wieder?“ antwortete Conny: „Alles ist möglich!“

Wir sind VIZEMEISTER!

Mit einem tollen Saisonfinish und dem dritten Sieg in Folge gelingt uns noch der Sprung auf Platz 2. Gegen Mariahilf zeigen wir eine beeindruckende kämpferische Teamleistung und gewinnen 4:0 (3:0). Sarah spielt das Spiel ihres Lebens, schießt einen Hattrick in der ersten Hälfte und 10 Minuten vor Schluss mit einem Freistoss das wichtige 4:0. So fangen wir Askö noch ab und beenden die Meisterschaft auf Platz 2! „Ich freue mich, dass ich zum Ausklang meiner Trainertätigkeit mit den Spielerinnen für den USC Landhaus den Vizemeistertitel holen konnte!“ sagt Trainer Conny

Dritter Saisonsieg gegen Altera Porta

Nach dem Sieg im Heimspiel im Herbst und dem knappen 1:0 vor einem Monat im Cup-Halbfinale gewinnen wir heute auch das dritte Aufeinandertreffen gegen Altera in dieser Saison. Nach optimaler Chancenauswertung führen wir nach einer halben Stunde mit 2:0 (Selina, Sabine), die Latte verhindert den dritten Treffer. In der zweiten Hälfte lassen wir uns durch den Anschlußtreffer (58.) nicht aus der Ruhe bringen, eine Viertelstunde vor Schluss erhöht Julia Keller auf 3:1. Weitere Chancen bleiben ungenützt, insgesamt ein verdienter Erfolg in unserem letzten Auswärtsspiel dieser Saison.

Klarer Erfolg gegen Donaustadt

 
Eine beherzte Mannschaftsleistung bringt uns einen 5:1 (3:0)-Erfolg. Nach toller Vorarbeit von Sarah trifft Selina in der 10.Minute zum 1:0. Zehn Minuten später schließt Selina ein Solo zum 2:0 ab und kurz vor der Pause erhöht sie nach Traumpass von Elena auf 3:0 (Hattrick!). Auch in der zweiten Hälfte spielen wir gut, hinten stehen wir sicher, über das Mittelfeld kommen viele Bälle nach vor. Wir haben einige Chancen, Selina trifft noch zweimal. Nach langer Zeit endlich wieder ein Sieg über Donaustadt!

Klare Niederlage im Finale

 
Auch im 3. Anlauf in diesem Jahr konnten wir den Sportklub nicht biegen. Nach den 2:3 und 3:4 Niederlagen in der Meisterschaft mussten wir im Cup-Finale eine deutliche 1:5 (1:1) Schlappe hinnehmen. Der Sportklub war eine Klasse besser und hat verdient gewonnen.

1:2 gegen die Vienna

 
Im blaugelben Duell sehen wir heute viele Zweikämpfe im Mittelfeld und gut stehende Verteidigungen. Torchancen sind Mangelware. Die Vienna geht durch ein unglückliches Eigentor von Nina nach einem Eckball in Führung. Mischi verwertet kurz darauf einen Handselfmeter zum 1:1. Nach der Pause gelingt der Vienna in einem weiterhin chancenarmen Spiel der entscheidende Treffer. Fazit: Eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Mautner-Spiel, wir müssen uns noch mehr steigern: kommenden Donnerstag haben wir die Chance uns im Cup-Finale gegen den Wr.Sportklub für die 3:4 Niederlage in der Meisterschaft zu revanchieren!

Niederlage gegen Mautner

Eine schwache Vorstellung boten wir auswärts gegen Mautner, wir verlieren klar mit 1:4 (0:2). Wir sind leider nie ins Spiel gekommen. Den Ehrentreffer erzielt Mischi nach einem Foul an Nici aus einem Elfmeter.

Niederlage gegen den Tabellenführer

Nach den beiden knappen Siegen gegen Askö und Altera mussten wir uns heute gegen den Sportklub knapp 3:4 geschlagen geben. Nach zwei Treffern von Petra führen wir 2:0, kassieren in der (wegen Trinkpause und Ausfall der gegnerischen Torfrau) sechsminütigen Nachspielzeit der ersten Hälfte den Ausgleich. Nach der Pause erhöht WSK auf 4:2, Mischi gelingt nach einer Stunde mit einem spektakulären Heber aus 30 Metern der Anschlußtreffer. Zwingende Chancen haben wir in der letzten halben Stunde keine mehr, der Sportklub ist einem weiteren Treffer näher. Das Ziel, dem WSK die erste Saisonniederlage zuzufügen, ist leider nicht gelungen, vor allem die ersten 45 Minuten (ohne Nachspielzeit) waren jedoch sehr stark.

 Wir sind im Finale!

Altera Pora 1b ist der erwartet schwere Gegner und hat zunächst die besseren Chancen. Emma dreht einen Distanzschuss über die Latte. Wir versuchen es über links, rechts, die Mitte – es gibt kein Durchkommen. Bis zur 35.Minute: Petra läuft in den Strafraum, bekommt den Ball, schaut auf – 1:0! Jetzt sind wir gut im Spiel, haben Chancen auf das 2:0. Nach der Pause kommt Petra nach Flanke von Sabine mit letztem Einsatz an den Ball, trifft im Fallen die Stange. Kopfball von Mischi -Altera rettet auf der Linie. Altera bleibt im Konter brandgefährlich, wir verteidigen mit großem Einsatz. Kathi und Elli treffen die Latte. Dann der Schlusspfliff – geschafft, Kompliment an alle 15 Spielerinnen!

Sieg im Spitzenspiel gegen Askö!

 
Wir kommen gut ins Spiel, haben die ersten Chancen. Askö ist im Gegenzug brandgefährlich – Anna klärt auf der Linie. Dann ist Petra zur Stelle, mit viel Übersicht trifft sie zum 1:0 (14.). Die Freude hält nicht lange, nach einem Eckball bringen wir den Ball nicht weg, Askö gleicht aus (17.). Es ist ein enorm intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In den letzten Minuten der ersten Hälfte haben wir die besten Chancen, die beste Nina, nach einem tollen Antritt durch die Verteidungsreihe von Askö schießt sie knapp über die Latte. Nach der Pause setzt uns Askö unter Druck, wir fangen uns wieder und übernehmen das Kommando. Sarah kommt im Strafraum an den Ball, spielt zu Petra, 2:1 (65.)! Wir setzen nach, schöne Flanke von Elena, Sabine mit all ihrer Erfahrung ist zur Stelle und verwertet sensationell direkt zum 3:1 (67.)! Askö steckt nicht auf, wird wieder gefährlicher. Unsere Verteidigung leistet enormes. Emma zeigt sich in den letzten 20 Minuten in Höchstform, hält Bälle, die die Zuschauer schon im Tor sehen. In der Nachspielzeit gelingt Askö der Anschlusstreffer, das war`s – mit großem Einsatz unserer 15 Spielerinnen haben wir verdient den Sieg erkämpft!

Klare Niederlage gegen ASV 13

Nach dem Aufwärtstrend zuletzt machen wir heute zwei Schritte zurück. Selina und Sabine mit zwei Top-Chancen, ASV 13 macht aus keiner Chance ein Tor. Nach der Pause kann die Torfrau einen Schuss von Petra abwehren, wir kriegen das 0:2. Julia Keller trifft die Latte, im Gegenzug erhalten wir das 0:3. Ein weiteres Tor kriegen wir noch, ein schwarzer Tag für uns, wir haben heute viel zu wenig gezeigt.

Packendes Unentschieden gegen Siemens! 1 : 1

  

Bei prächtigem Frühlingswetter gibt es eine frühe kalte Dusche, mit einem Tausend-Gulden-Schuss geht Siemens in Führung (9.). Wir fangen uns rasch, es entwickelt sich eine kampfbetonte Partie. Toller Schuss von Selina, die Torfrau dreht den Ball über die Linie. Wir versuchen nachzusetzen, in der 43.Minute ist es so weit: Sarah zieht ab – 1:1! Nach der Pause geht es intensiv weiter. Petra setzt sich im Zweikampf durch, schießt, die Torfrau kann abwehren, Siemens kontert – und trifft die Stange. Die Chancen häufen sich. Wieder ein toller Schuss von Selina, die Torfrau ist bereits geschlagen, aber mit einem spektakulären Kopfball klärt Siemens auf der Linie. Flanke von Petra, Sabine ist mit dem Kopf zur Stelle -knapp drüber. Wir haben weitere Chancen, aber auch Siemens bleibt gefährlich, unsere Abwehr hält sehr gut dagegen, Emma kann klären. Es bleibt spannend bis zum Schlusspfiff und es bleibt beim 1:1.

Arbeitssieg in Mönchhof 2:0

Wir starten schwungvoll in die Partie. Bereits in der 3.Minute prüft Petra die Torfrau. Wenig später schießt Selina an die Latte, den zurück springenden Ball trifft Julia Keller, die Torfrau kann abwehren. Mönchhof kontert in der ersten Hälfte zweimal gefährlich, wir erhöhen weiter den Druck und spielen viele Chancen heraus. Es gibt einige knappe Abseitsentscheidungen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff ist es soweit: Michelle zu Petra, 1:0 (45.)! Nach der Pause ein weiterhin intensives Spiel, unsere Offensivbemühungen werden schließlich belohnt. Julia Keller krönt ihre starke Leistung und schießt nach Doppelpass mit Petra zum 2:0 ein (65.). Mönchhof hat bei einem Konter Pech und trifft die Stange, ansonsten sind wir gefährlich, ein weiteres Tor gelingt nicht mehr. Ein verdienter, mit viel Einsatz der ganzen Mannschaft erkämpfter Sieg!

Enttäuschender Auftritt gegen Neusiedl 2:3

Viel hatten wir uns vorgenommen, gelungen ist uns wenig. Nach 20 Minuten sind wir 0:2 hinten. Gegen Ende der ersten Halbzeit kommen wir besser ins Spiel, Petra gelingt immerhin der Anschlußtreffer. Zur Pause eine Umstellung, es ändert sich wenig. Aus einem Freistoß kriegen wir das 1:3. In der Schlußviertelstunde bringt uns Nina mit dem 2:3 nochmal heran, Chancen zum Ausgleich sind da, im Lattenschießen hätten wir heute gewonnen. Neusiedl bleibt aber im Konter gefährlich und gewinnt insgesamt gesehen nicht unverdient. Schade, jetzt heißt es gut trainieren, damit das nächste Burgenland-Duell kommenden Samstag anders ausgeht!

Die Gegnerinnen des ASV 13 sind am 28.3.16 leider nicht angetreten.

Klarer Auftaktsieg gegen Wienerfeld!

IMG_8239

Mit zwei frühen Treffern von Sabine (2./Freistoss ins linke Kreuzeck; 6., nach schönem Zuspiel von Sarah) stellen wir die Weichen früh auf Sieg. Fast wäre Sabine ein Hattrick gelungen, die Torfrau kann klären. Zur Pause steht es nach einem Doppelpack von Selina (17., 34.) 4:0. Nach der Pause schläft die Partie ein. Ein Wechsel und eine Umstellung im System bringt neuen Schwung in die Offensive. Nina schickt Selina, sie trifft zu einem unechten Hattrick (68.). Wir spielen nun viele Chancen heraus, in der Schlussphase gelingen noch drei Treffer: Nach Schuss von Sabine, den die Torfrau nur kurz abwehren kann, ist Petra zur Stelle (80.). Julia erkämpft sich in Minute 87 den Ball, ihren Pass leitet Petra gekonnt auf Sabine weiter – 7:0. Nach Foul an Sarah trifft sie mit ihrem Freistoß in der Schlussminute

Vorschau auf die Frühjahrssaison 2016

Mit einem Heimspiel gegen Wienerfeld beginnt am Sonntag endlich die Frühjahrsmeisterschaft für uns! Mit Fatma Sahin und Tiziana Gindl werden zwei Spielerinnen, die im Herbst wesentlicher Teil unseres Teams waren, nun in der 2.Liga zum Einsatz kommen. Unsere starke Verteidigerin Kathi Ordelt fällt leider noch immer verletzungsbedingt aus. Mit Michelle Acketa stößt eine erfahrene Spielerin zu unserer Mannschaft. Der Sportklub ist mit 8 Punkten Vorsprung außer Reichweite, wir wollen mit unserem Team aus jungen Spielerinnen und Routiniers am Ende der Saison auf Platz 2 stehen. Im Cup wollen wir Ende März gegen ASV 13 den Sprung ins Halbfinale schaffen und uns anschließend für das Finale qualifizieren. Im Vordergrund steht jedenfalls auch im Frühjahr die spielerische Weiterentwicklung und die Freude am Fußball!

Sieg im letzten Testspiel gegen Horn

12495243_1072646166089600_1795489381031463010_n
Nach der 2:4 Niederlage gegen die U14 von Union Mauer und dem 5:5 gegen ASV Schrems gab es zum Abschluss einen 4:0 (2:0) Erfolg gegen Horn. Im Vergleich zum letzten Spiel spielten wir heute konsequenter und mit mehr Bewegung. Der Gegner traf zweimal Holz.
Kader: Emma Barisic, Anna Weber, Anna Ordelt, Michelle Acketa, Julia  Milz, Julia Keller, Sarah Dürrwald, Angela Langthaler, Sabine Koller, Carmen Malecek, Sandrina Haupt, Nina Hann, Petra Stanislavska
Je zwei Treffer erzielten Sabine und Petra.

Testspiel gegen Schrems 5.5

im hart umkämpften Spiel gegen Schrems erzielten wir zum Schluss durch einen Elfmeter den Ausgleich zum 5:5.

Es spielten Anna Ordelt ,Selina Radler, Julia Keller, Sarah Dürrwald, Michelle Acketa, Angela Langthaler, Nina Hann, Sabine Koller, Anna Weber, Sandrina Haupt, Elena Dax, Fatma Sahin und Nicole Galitschitsch.

Tore:

Michele Acketa (73 Strafstoss)
Sarah Dürrnwald (56)
Selina Radler (31, 41)
Julia Keller (15)